TOUR-TAGEBUCH

zur Frühjahrstour 2003

- Teil 1 -

Auf großer Fahrt - Die ersten Tage

 

Wie versprochen, wollen wir Euch ein wenig auf dem Laufenden halten, was unseren Tourverlauf angeht.
Hier ein erster Zwischenbericht:

Sternzeit 16.23 Uhr, 5.4.2003 - Missionsstart des Raumschiffs HAMMERHAI

Nachdem wir das 2:0 (was leider nicht bis zum Spielende Bestand haben sollte...) der Roten 96er gegen den FC Bayern abgewartet hatten, haben wir nun unsere Barkasse mit reichlich Instrumenten beladen und in den Navigationscomputer das erste Ziel Gütersloh eingegeben....

5.4.2003 Gütersloh / Weberei

Gütersloh sollte nun die glückliche Stadt sein, in der der Hammerhai seine große Fahrt beginnen sollte. Sehr schöner Auftaktgig, der bisweilen von der Reichung eines Gemisches namens "Happy-Happy" unterbrochen wurde: Das Thüringer Mett unter den Mixgetränken - halb Pernod, halb Jägermeister... Der Name ist Programm! Netter Abend also, nicht zuletzt auch dank der ruhigen und kompetenten Art des Ton-Ings Bubba. Dank auch an Jörg und Carsten & Cable Street Beat für die super Unterbringung und Betreuung !!!

6.4. Berlin / Tommy-Weissbecker-Haus

Die Autobahn von Gütersloh nach Berlin überrascht uns mit klassischem Aprilwetter - wir fahren durch mindestens 6 verschiedene Klimazonen, inklusive Schneefall und strahlend blauem Himmel. Das Hauptstadtpublikum lag wohl gerade an diesem Tag noch in Sauer, und so verirrten sich etwa 30 Tiefseefreunde ins T.W.H.. Die restlichen 3,5 Millionen verpassten nicht nur uns, sondern auch einen ausgesprochen lustigen Auftritt der Rude Bones aus Japan, ebenfalls mit Ska und Reggae. Die Stimmung während des Konzertes war kuschelig-intim und dennoch ausgesprochen lautstark und vertanzt. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass wir im Tommy-Haus wieder aufs Allerfeinste mit lukullischen Genüssen verwöhnt wurden - überragende Küche in dem Haus!

7.4. Hamburg / Marx

Hamburg. Hier galt es, gegen "The Gathering" (Pathos-Mystik-Dark-Rock mit Frauengesang...wer`s mag...) im großen Saal der Markthalle anzutreten. Die wenigen, die den Weg zu uns ins Marx fanden, feierten mit uns eine gemütlichen Ska-Abend. Im Anschluss an das Konzert mussten wir sämtliche verfügbaren Gegenstände signieren und haben uns bald die Finger wund geschrieben... Nachdem wir am nächsten Morgen alle nach und nach vom Hund der Gastgeberin geweckt wurden, ging`s dann schon weiter nach Chemnitz... und seit diesem Gig ist auch Yan mit an Bord, der uns fortan den Sound zurechtzaubert.

8.4. Chemnitz / Subway to Peter

Chemnitz begrüßt uns mit einer beinahe geschlossenen Schneedecke und sibirischen Temperaturen. Das Subway stellt sich als supergemütliche Kellerkneipe heraus, mit ordentlichem Jazzclub-Charme. Das Publikum verfolgt im gut gefüllten Club sitzend (!) unsere musikalische Darbietung.
Außerdem gab es seltsame Mixgetränke Teil 2: Die Spezialität des Hauses stellt ein Gemisch namens "Peter Knoboff Festtagsabfüllung - Geruchsintensiviert(!!!)" dar. Dahinter verbirgt sich Wodka, in den Knoblauch und Paprika eingelegt sind. Lecker. Nach einer ruhigen Nacht zieht es uns nach ausgiebigem Frühstück in das Land, in dem der Stoiber regiert...


9.4. - Die HAMMEREHAIe und Yan kurz nach der Ankunft in Straubing

Fortsetzung folgt.

 

Grüsse von Euren tourenden HAMMERHAIen!